Schätzchens G'schichten


Schätzchen bloggt über das Schätzchen, über die Schätze, die Du im Schätzchen findest und natürlich über alles, was rund um das Schätzchen passiert. Sei ein Teil unserer Geschichte. Erfahre Neues über Altes, versäume keinen Freitag und folge unserem nostalgischen Geschäftsleben! 

Bereit? Dann mach es Dir gemütlich: Es war einmal...

Und? Passt's?


"Wunderschön!" meinte das Schätzchen mehrmals. Der letzte Freitag stand ganz im Zeichen des Cinderella-Effekts. Damit meinen wir den Moment, in dem das Kleid, der Rock, die Hose, die Bluse wie angegossen passen und frau sich wie von Zauberhand in einem ganz neuen Licht sieht. Nach solchen Abenden bestätigt es sich wieder. Wir haben den besten Job denn mit Euch dürfen wir an den schönsten Seiten des Frau Seins teilhaben!

0 Kommentare

Bleib am Teppich, Schätzchen!


Der bunteste Gehsteig in Gleisdorf? Geht sich aus!

Ne Disco für zwischendurch? Geht sich aus!

Geschichtsunterricht inkl. Vorlesestunde für Jung und Älter? Geht sich aus!

Plaudern und Platten? Geht sich aus!

Ein Wohnzimmer im Wohnzimmer? Geht sich aus!

Sich wie Tarzan fühlen und Vorhänge mit Lianen verwechseln? Bleib am Teppich, Schätzchen.

0 Kommentare

Für die einen Ausblick, für die anderen Rückblick: aktuelle Trends für H/W 2016


Während sich in der Modewelt bereits alles um Frühling/Sommer 2017 dreht, startet der (Einzel-)Handel in die Herbst/Winter Saison 2016. Eine spannende Zeit, wie wir finden. Schließlich zeigt sich jetzt erst, was vom Laufsteg von vor einem Jahr wirklich übrig blieb. Die Modeindustrie kennt hier keine Gnade, denn was sich nicht verkaufen lässt, bleibt eine Momentaufnahme in einem Modejournal. Das schmeckt uns nicht immer. Besonders dann nicht, wenn viele H/W 2016 Shows mit innovativen Designs überzeugt haben und sich diese dank der Nivellierung auf den Durchschnittsgeschmack nicht wiederfinden. Noch nicht, wie wir hoffen, denn wenn es nach Kai Jäckel, dem Trendscout aus Deutschland geht, gibt es einen Hoffnungsschimmer am Modehorizont:

 

1.) die neuen Hosen sind endlich dicke da! Wem die Skinny schon lange ein Dorn im Auge, oder wer davon schon sehr gelangweilt ist, kann endlich aufatmen. Es wird weiter, höher und unten rum kürzer. Und wer es immer noch knackig braucht, hat noch die Gelegenheit sich mit Skinny Jeans einzudecken (jetzt noch kaufen - in zwei Jahren ist sie vermutlich schon Geschichte). Für alle anderen gilt: ausprobieren, variieren und sich nichts dabei denken, wenn manche noch bei Mom Jeans an Umstandshosen denken...

 

2.) Rot in Rot und das schattiert - nicht ganz so einfach, wie es klingt, will frau nicht älter wirken, als sie ist. Spannend ist dieses Highlight allemal und wer sich über den Tellerrand wagt, versucht es mit Grün - die aktuelle Lieblingsfarbe der Street Style Expertinnen aus NY, Paris oder Mailand.

 

3.) Mäntel! Dass Länge zum Thema wird, ist keine große Überraschung. Wer aufmerksam die einschlägigen Seite der Trendsetter verfolgt hat, hat es bereits kommen sehen. Wichtig dabei ist, dass er sein klassisches Image ablegt um zum absoluten Must have im Casual Bereich avanciert. Lässig ist eben das neue klassisch und wer mir das nicht glauben will, darf gerne die aktuellen Hosenanzüge in Jersey probieren.

 

4.) Grunge und Punk! Nix Neues für uns Vintageliebhaber. Ganz neu für jene, die sich gerade erst an den Retro 70er-Look gewöhnt haben. Auch wenn Kai diesen Trend der besonders informierten Kundin zuschreibt, nehmen wir an, dass das Thema noch lange nicht vom Tisch ist. Anhand der aktuellen Fashionshows getrauen wir uns hier zu behaupten: die 80er kommen wieder und sie werden sich diesmal von einer geschmackvollen und stilsicheren Seite zeigen...

 

5.) Boho und die wilden 70er. Im Handel nicht mehr wegzudenken, im Vintage eine gesetzte Nummer. Für uns ist das kein Trend sondern Ausdruck eines Lebensgefühls geprägt von Freiheit und Natur. Kundinnen, die sich hier wiederfinden, werden diesen Look tragen. Egal, was der Trend dazu meint.

 

Zusammenfassend meinen wir: nicht viel Neues zum Vorjahr - für uns hätte es ein bisserl mutiger sein dürfen. Gerade deshalb brauchen wir diesen Herbst/Winter starke Vintageakzente, um den aktuellen Looks mehr Individualität, Extravaganz und Klasse zu verleihen. 

0 Kommentare

Unser Plan G: Flowmärkte - weil wir flea markets lieben!


Flea market? Noch nie gehört? Na dann wird's Zeit!

 

Wir kennen die superschnieken Flea Markets (zu Deutsch Flohmarkt) aus Großstädten wie Berlin, London, Wien (und ja - auch Graz). Jetzt wurde der "jung Flohmarkt" als Flowmarkt in Gleisdorf umgesetzt. Mit liebe zum Detail und mit einer riesen Portion Engagement!

 

 

Der wesentliche Unterschied zu herkömmlichen Flohmärkten liegt im Konzept: Flea markets haben Eventcharakter. Früh aufstehen ist nicht! Wer einen aufregenden Vorabend hinter sich gebracht hat, lässt den nächsten Tag gechillt mit netten Leute in ansprechender Atmosphäre ausklingen. Flea markets setzten genau darauf. Später anfangen (wer steht schon um 5:30 auf?), den ansonsten öden Nachmittag mit ein wenig Schnäppchenjagd bespielen und sich inspirieren lassen. Die Location spielt dabei eine große Rolle - spannend soll sie sein, um dem besonderen Einkaufserlebnis zusätzliches Flair zu verleihen. Ramsch ist nicht erlaubt und der Gestaltung der Tische sind keine kreativen Grenzen gesetzt. "Das Besondere findest Du hier" könnte das Motto lauten, denn damit wollen sie eine sehr spezielle Besuchergruppe anlocken: Design verliebte SammlerInnen von morgen, denen herkömmliches Shopping nicht genug ist. Dass dabei Vintage eine große Rolle spielt, versteht sich bei extravaganten Damen von selbst...

 

Der Flowmarket des Plan G war der erste Event dieser Art hier in Gleisdorf - das Schätzchen wünscht den Organisatoren viel Erfolg und Durchhaltevermögen - auch flea markets brauchen ein wenig Zeit, um überall anzukommen

0 Kommentare

Wir brechen goldene Regeln, um Freude zu machen


Es gibt ein ungeschriebenes Gesetz, an das wir uns bisher immer gehalten haben: Was nicht passt, wird nicht verkauft! Das beginnt damit, dass selbst der Anflug von Unsicherheit einer Kundin ausreicht, um den Schatz wieder zurück in den Schrank zu hängen. "Umsatz ist nicht alles!" denken wir, vor allem dann nicht, wenn wir einen unserer Schätze davor bewahren, ungetragen einen anderen Schrank zu füllen.

Wie gesagt, an dieses Gesetz halten wir uns seit der ersten Stunde. Und keiner hätte sich jemals gedacht, dass wir diese Regel brechen würden. Bis zum letzten Freitag, als wir das erste Mal eine Ausnahme machen mussten, um unserer jüngsten Kundin einen großen Traum zu erfüllen.

 

Vintage begeistert. Das wissen wir. Wie sehr, konnten wir an Marie miterleben. Die junge Dame schwärmt seit unserer Eröffnung von unseren Schätzen. Gerne schlüpft sie in unsere Roben, um enttäuscht festzustellen, dass sie dafür noch zu klein, zu schmal, zu jung ist. Wir haben ihr trauriges Gesicht zu oft gesehen, wenn ihr ihre Mama mit einem deutlichen Kopfschütteln versichert, dass sie diesen oder jenen Schatz noch lange nicht haben kann.  Zu lange für Iris und zu lange für uns. Denn diese junge Dame verdient mit ihrer Begeisterung einen Schatz aus dem Schätzchen. Das Jeanskleid aus den 70ern wird noch ein wenig auf den großen (100 % passenden) Auftritt warten müssen. Und doch wissen wir mit Bestimmtheit, dass er kommen wird. Spätestens dann, wenn unsere Marie hinein gewachsen ist. Dass wir dafür unsere goldene Regel brechen mussten, war beim Anblick der Freude leicht zu verkraften. Noch nie waren wir uns so sicher, dass eine Kundin ihren Schatz gefunden hat!

0 Kommentare

Wir suchen Dich!


"Frau Eva Jetzig ist jung, unternehmungslustig und sieht gut aus. Sehr gut sogar! Sie hat Schick, versteht es blendend zu plaudern und ist im Beruf ausgesprochen tüchtig..."(Einleitung aus Ein Kochbuch für Frau Eva, 3. Auflage 1966, Herausgeber: Österreichische Milchpropaganda-Gesellschaft)

 

Um jedoch eine Eva Jetzig zu sein, reichen diese "bezaubernden" Eigenschaften nicht aus. Zumindest nicht, wenn es nach "Ein Kochbuch für Frau Eva" geht. Um als wahre "Perle" zu gelten, braucht es weit mehr. Denn wie heißt es in der Einleitung weiter: "Kümmern Sie sich doch auch um Ihre Küche! Besorgen Sie sich ein einfaches nettes Kochbuch wie dieses hier...es ist wichtiger als Sie glauben!"Ein einfaches nettes Kochbuch wie dieses hier - die Basis für das Küren der 

 

"Eva Jetzig"

und dem damit verbundenen Preis in Form eines

EUR 100,00 Schätzchengutscheins

 

 

 

Was wird bewertet?

  • Atmosphäre
  • Mut
  • Authentizität
  • Klischees

 

Wer bewertet?

  • Natürlich Männer! Denn die sollen laut "Ein Kochbuch für Frau Eva" eingekocht werden
  • und die Schätzchencommunity (also alle Follower hier und auf Facebook), die den "Nostalgiefaktor" bestimmen werden

 

Was ist zu tun?

  • Bewerbe Dich bis zum 20.09.2016! Schicke uns eine Nachricht, dass Du dabei sein willst
  • Gestalte Dein Essen ganz im Sinne des Zeitgeistes. Dabei hältst Du Dich an die Originalrezepte 
  • und lässt Dich dabei von unserer Schätzchenkamera begleiten

 

 

Klingt spannend? Na dann los, Eva Jetzig!

 

 

 

0 Kommentare

Wo auch immer frau sich wohl fühlt


Ob Porec oder Gleisdorf, ob im MIR oder im Schätzchen: mit den Liebsten spielt der Ort keine wesentliche Rolle! Deshalb freuten wir uns diesen Freitag überaus überschwänglich über unsere HeimkehrerInnen. Darüber, dass Daniela auch im Urlaub an uns denkt und natürlich über den gelungenen Saisonstart im MIR. Ein Freitag ganz in unserem Sinne - und/oder im Sinne von Melitta Winkler, die zum Auftakt des hoffentlich aufregenden Kunstherbstes zu ihrer ersten Personale lud. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön für die Einladung, liebe Melitta. Wir hoffen, wir sehen uns bald - wo auch immer - wieder.

 

(Ach ja, wer hier den Eindruck hat, zu wenig von Melittas Bildern zu sehen, sollte ihre Ausstellung besuchen)

0 Kommentare

Das Schätzchen machte blau


Lange Nächte der jungen Wirtschaft halten nicht, was sie versprechen. Erstens verflog die Zeit - von langer Weile keine Spur und die Sache mit der Jugendlichkeit, naja, wir waren nicht die Ältesten ;-). Ein erfrischender Umstand - wie oft hat Frau schon die Gelegenheit, sich trotz ihrer 40 wie nicht mal ganz 20 zu fühlen?

 

Obwohl der Abend überaus holprig begann (über Stock und über Stein, mit Platteaus war das nicht fein), entwickelte er sich zu einem echten Schätzchensommerhighlight. Zwischen netten Plaudereien mit "alten" (Peter verzeih) und neuen Bekannten (Bussi Patrizia), erspähten wir einige Vintageschätze, die hier ihren großen Auftritt hatten. Die laue Sommernacht tat ihr Übriges um den Wohlfühlfaktor weiter nach oben zu treiben. Dem Abend entsprechend fand das Schätzchen den ultimativen Ausklang in der Innenstadt von Graz. Aufs Fotografieren haben wir dabei jedoch vergessen...

 

Wir freuen uns bereits auf die nächste lange Nacht! Gleich nächsten Freitag  bei uns im Wohnzimmer, in unserem Schätzchen!

0 Kommentare

Wir sehen uns wieder am 02.09.2016...


...denn kommenden Freitag machen wir blau! Und nein, wir fahren nicht ans Meer...(auch wenn wir uns das wünschen würden). Am kommenden Freitag verbringen wir eine laaaaange Nacht mit der jungen Wirtschaft in Graz - eine hoffentlich interessante Veranstaltung mit Input, auf der wir unser Schätzchen stilecht vertreten werden.

0 Kommentare

Post für's Schätzchen


Ein Liebesbrief! Und was für einer!

 

Liebe Absenderin, wir freuen uns riesig über Deine wunderbar zu Papier gebrachten Worte. Fast hätte es uns beim Lesen letzten Freitag die Sprache verschlagen, wenn nicht unsere Lisa eigens aus Graz angereist wäre, um mit uns den Freitag Abend zu verbringen. Zwischen unseren kürzlich gefundenen Schätzen lässt es sich eben hervorragend plaudern und darüber spekulieren, wer, wenn nicht DU uns diese schmeichelnden Worte hinterlassen hast. Liebe Absenderin, wir freuen uns auf nächsten Freitag, in der Hoffnung, dass wir uns persönlich für Deinen Liebesbrief bedanken können!

0 Kommentare

Und nun, die guten und die schlechten Nachrichten:


Die gute Nachricht: wir haben letzte Woche wahre Schätze gefunden

Die schlechte Nachricht: wir wollen alle Vintageliebhaberinnen glücklich sehen, doch leider gibt's diese Raritäten nicht wie Sand am Meer (wie gut, dass das Schätzchen ein Sandkasten ist "FREU")

 

Die gute Nachricht: wir haben wieder Licht!

Die schlechte Nachricht: die kuscheligen Abende im Kerzenschein gibt es erst wieder im Dezember

 

Die gute Nachricht: wir sehen uns morgen wieder

Die schlechte Nachricht: wir müssen noch einmal schlafen gehen

 

Die gute Nachricht: eigentlich gibt es keine wirklich schlechten...

0 Kommentare

So ein Tag, so wunderschön wie Freitag - so ein Tag, der dürfte NIE vergehen...


Wenn sich das Schätzchen einen Freitag wünschen könnte, er würde vermutlich nicht wesentlich anders ausfallen, wie der gestrige. Nach laaaaangen drei Wochen ist unsere Sonja endlich aus Amerika zurückgekehrt, mit im Gebäck die aktuellsten Modemagazine, die man hier kaum bis überhaupt nicht bekommt. Das Beste daran war allerdings, dass überhaupt keine Zeit blieb, um sich mit den bunten Bildern eingehender zu beschäftigen. Pünktlich auf die Minute füllte sich unser Laden mit "alten" Bekannten und mit neuen Gesichtern. (Habe ich schon erwähnt, dass wir die besten und coolsten KundInnen im Schätzchen begrüßen? Schon öfter? Es scheint zu stimmen!) Leutchen, es war ein Fest! Dass dabei noch ein Frotteebademantel aus den 70ern für mich abfiel, setzte dem ganzen noch ein Krönchen auf. Vielen Dank Cornelia, dass Du uns Deine Schätze gezeigt hast und Dich von dem Sommergrinchteil trennen konntest!

 

Nicht ganz überraschend endete der Abend erstens spät und zweitens als Damenrunde, die sehr selten zusammen trifft und sich von daher besonders viel zu erzählen hatte. Wie gesagt - könnte sich das Schätzchen einen Freitag wünschen, er wäre wie gestern: lustig, spannend, abwechslungsreich und natürlich mit Euch, den besten KundInnen!

0 Kommentare

Märchenhafte Mode in Schätzchens Onlineladen


Wann hast Du Dich das letzte Mal wie im Märchen gefühlt?

 

Schon lange her?

 

Dann begleite uns durch den Zauberwald. Lass Dich von unserem Onlineladen in die fantastische Welt des Vintage entführen und finde Dich als modisch ausgeschlafene Prinzessin, als mutiges und extravagantes Gretchen oder als verführerische Zauberin wieder.

 

Bist Du bereit? Ja? Na dann: "Es war einmal..."

 

 P.S.: Weil uns Tanja derart bezaubert, gibt's noch diese extra Fotogalerie dazu! Vielen Dank für Dein Mitwirken, es war märchenhaft...

0 Kommentare

Es muss nicht immer Freitag sein!


Dein freitäglicher Besuch im Schätzchen wurde verhindert durch

  • ein ähnlich schweres Unwetter wie letzten Freitag
  • ein Date mit Deinem Traumprinzen, das sich nicht verschieben hat lassen
  • einen Magen-Darm Virus oder eine ähnlich unangenehme G'schicht
  • eine intergalaktische Invasion, die genau auf einen Freitag fällt

und Du bist jetzt verzweifelt, weil Du gaaaaaanz DRINGEND etwas vom Schätzchen gebraucht hättest?

 

Dann mach es wie Beate! Ruf an, schick uns eine Nachricht, dann mach ma uns was aus. Wir sind nämlich nach Vereinbarung immer für Dich da!

0 Kommentare

Schätzchen's TIP-Kirta - eine Bildergeschichte


Der TIP-Kirta 2016 ist Geschichte (in Bildern) – jetzt gilt es Danke zu sagen an:

 

  • Euch alle, die gemeinsam mit dem Schätzchen wunderbare Stunden verlebt haben
  • die beste Hula Hooperin, die Gleisdorf je gesehen hat – Bussi! Wir freuen uns bereits auf Deinen nächsten Besuch im Schätzchen
  • das TIP Team für die perfekte Betreuung
  • allen, die freiwillig mitgeholfen haben
  • den Anrainern, die auf unsere Veranstaltung Rücksicht genommen haben
  • jedem Standler und Gewerbetreibenden, der/die dazu beitragen haben, dass aus dem TIP-Kirta ein großes Fest wurde
  • an die Gastronomie, die uns köstlich versorgt hat
  • die Sonne, die es wirklich überaus gut mit uns meinte
  • und natürlich an all jene, die unseren Beitrag gut fanden und diesen mit einem LIKE belohnen!

VIELEN DANK - Bussal, Euer Schätzchen

0 Kommentare

Hot in the City - cooler Freitag im Schätzchen


Ladies - Respekt! Wer bei gefühlten 45 Grad so gut aussieht, ist entweder verdammt cool und/oder Laura, Cornelia und Manuela! Vielen Dank an die drei Grazien für diese erfrischenden Stunden. Das Schätzchen freut sich auf ein baldiges (und wuschiges ;-)) Wiedersehen!

0 Kommentare

Monsteralarm! Oder, wie man mit Pokémon das Schätzchen findet...


Das Schätzchen - ein Treffpunkt für knuddelige Monster? Die Bilder einer Gamerin, die vor dem Schätzchen zwei dieser Kerlchen gefangen und bildlich festgehalten hat, bringen Ungeheuerliches ans Tageslicht: in der unteren Bürgergasse spukt es! Für den Laien unsichtbare Monster tummeln sich zwischen Marienkirche und La Stella di Moda. Dabei werden sie von BRAUNGEBRANNTEN!!!! Gamern gejagt, die sie dann liebevoll aufziehen, mit Zuckerln füttern, bis sie für die virtuelle Arena bereit sind - für Laien natürlich unsichtbar.... Jaja - wir reden von Pokémon go!

 

Ich muss gestehen, ich bin zu alt dafür. Das war ich bereits 1996. Kinderkram, dachte ich damals, als Pokémon auf den Markt kam und einen unsagbaren Hype rund um diese "Wesen" auslöste. Heute, 20 Jahre später, denke ich nicht mehr abschätzig darüber, im Gegenteil: Die Diskussionen darum, sowie die, von dem Spiel ausgehende Faszination sind die gleichen. Es wird gespielt, dagegen polemisiert und bei all der Streiterei, ob es nun gut oder schlecht sei, wird etwas Wesentliches übersehen. Welche Möglichkeiten ergeben sich damit? Welche Ziele, außer dem Sammeln von Userdaten, können damit noch verfolgt werden? Handelt es sich dabei um den ersten Versuch eines unheimlich klugen und überaus subtilen Kundenleitsystems? Spielerisch werden Menschen an jeden erdenklichen Ort gelockt. Ob sie ohne Pokémon jemals dorthin gekommen wären? Hmmm - eine gute Frage! Und wäre ich als Unternehmerin bereit, für eine Arena oder einen Pokéstop vor meinem Geschäft zu bezahlen? Welche Frequenz würde das bringen? Vor allem, wenn wir davon ausgehen können, dass Spiele, die gekonnt die reale mit der virtuellen Welt in Verbindung bringen, die Zukunft sind?

 

Ich habe keine Meinung dazu. Ich denke, wir haben einen ersten Eindruck davon, wie diese zwei Welten miteinander zu verschmelzen beginnen. Welche Möglichkeiten sich daraus ergeben, wird die Geschichte erst zeigen. Bis dahin wünsche ich den SammlerInnen viel Erfolg in der unteren Bürgergasse und besonders vor dem Schätzchen!

0 Kommentare

Wind of change - alles andere wäre geplant


Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. In unserem Fall kam es undenkbar stürmisch von jeder erdenklichen Seite. Für jemanden wie mich, die gerne generalstabsmäßig plant und keinerlei Verständnis für irgendwelche Wetterphänomene aufbringt, die letztlich meine Vorstellungen in den Wind schießen, war der stürmische Start eine sehr fordernde Situation. Ehrlich – ich hätte den Wind erwürgt, hätte ich ihn zwischen die Finger bekommen… Die Ironie des Schicksals wollte es, dass wir unter anderem Windbeutel kredenzten und als die Musik blowing in the wind anspielte – des Windes wegen – konnte ich auch nicht mehr anders als mich an dem festzuhalten, um das es wirklich geht: glücklich sein, mit dem, was ist. Es hätte auch regnen können. Oder schneien. So gesehen hat der Sturm all meine Erwartungen verblasen – gut so – denn ohne Erwartungen konnte es nur mehr lustig werden!

 

Lustig ist ein gutes Stichwort…habe ich die Band schon erwähnt? Man braucht schon viel Humor, werden Gitarren vom Winde verweht. Nachdem alles stand, stand fest: wir müssen rein. Also: abbauen und aufbauen und dann ging’s los! Merci Euch beiden – Ihr habt die Herzen Eures Publikums im Sturm erobert! Das Schätzchen freut sich bereits auf ein Wiedersehen – bis dahin trällern wir: "your are like a hurricane..."

 

 

Das Schätzchen dankt allen, die mit uns gefeiert haben – Leutchen, IHR seid die Besten! Vielen Dank für Eure Hilfe beim Einfangen der Windbeutel, beim Befestigen von allem, was nicht Niet- und Nagelfest war, beim Umräumen und Hineinräumen, beim Singen und Tanzen. Es war großartig mit Euch zu plaudern, das gemeinsame Schätze Suchen war das reinste Vergnügen und mitzuerleben, wie ein kleines Geschäft ganz groß werden kann (zieht man gemeinsam den Bauch ein) war das größte Geburtstagsgeschenk, das Ihr uns machen konntet. 

0 Kommentare

Unser Schätzchen wird eins


 

Das feiern wir nur einmal mit einer einmaligen:

 

Überraschungsgeburtstagsparty

 

am

Freitag, dem 15.07.2016 

ab 16:00 Uhr

 

Lass Dich vom Schätzchen überraschen und komm vorbei!

0 Kommentare

Tee statt Kaffee - ein Frühstück mal anders


Ein Tip-Frühstück im Bioladen Regelsberger? Wer heute nicht dabei war, hat etwas versäumt! Bisher war ich eingefleischte Kaffee-Trinkerin. Dass sich das so schnell ändern lässt, verdanke ich Frau DI DR Regelsberger, die mit ihrem Frühstück meine Vorstellung davon gründlich über den Haufen geworfen hat. Welche Rollen dabei der entzückende Laden und die interessanten Gespräche spielten, wird sich in den nächsten Tagen herausstellen...

 

Der Bioladen Regelsberger ist für die meisten GleisdorferInnen ein Begriff. Wer ihn noch nicht besucht hat, sollte sich unbedingt dafür Zeit nehmen, denn dieser Laden hat es wirklich in sich. Auf 45 Quadratmetern findet sich (fast) alles, was man für die gesunde und vor allem schmackhafte Küche braucht. Zu den Lebensmitteln gesellen sich Alternativen zu herkömmlichem Waschmittel, Shampoo und Co- ein regelrechtes Aufatmen für KonsumentInnen, die einen anderen Weg gehen wollen oder gar müssen. 

 

Vielen Dank für die Einladung, für das Geschmackserlebnis (Rote Bete Chips!!!!) und die spannenden Geschichten. Ich freue mich auf ein baldiges Wiedersehen.

1 Kommentare

Sommerliche Landpartie - eine Romanze in gelb und grün


Annas Ausflug aufs Land ist eine Fotostrecke wert! Für unseren neuen Onlineladen stand sie und die Äcker rund um Wünschendorf gestern Model. Vielen Dank für Deine Geduld - ja, es war heiß, ja, es war anstrengend und trotz alledem lächelt unsere Anna bis zum Schluss. 

 

Du hast gerade einen Schatz entdeckt? Na dann ab in den Onlineladen! Dort findest Du die Details zu unseren Schätzen. Natürlich auch erhältlich am Freitag im Schätzchen.

0 Kommentare

Alles Gute zum Geburtstag, Sonnenschein


Wenn die beste Freundin und Geschäftspartnerin, die tollkühnste Planerin und die besonnenste Wahnsinnige Geburtstag hat, dann wird gefeiert. Schließlich ist es auch für uns ein Glück, dass es Dich gibt! Liebe Sonja - alles Gute zum Geburtstag. Und weil Du ein Schatz bist, wirst Du mir den kleinen Streifzug Deiner besten Momente im Schätzchen verzeihen...

0 Kommentare

Dem Schätzchen gefällt's, wenn es Euch gefällt!


0 Kommentare

Der kleinste Fanshop der Welt - natürlich im Schätzchen!


Wer ein full supa Fan ist, weiß: es kommt nicht auf die Größe an! Auf unseren 3.000 cm² findest Du alles, was Dein Herz begehrt und mehr: der kleinste Fanshop der Welt bietet zu den herkömmlichen Fanartikel, höchst persönliche Exponate, echte Devotionalien, die uns manchmal freiwillig, manchmal unfreiwillig zur Verfügung gestellt werden. 

 

Mit einer großzügigen Spende darfst Du zukünftig die aktuelle CD der Full Supa Band Dein Eigen nennen, um EUR 15,00 bekommst Du das figuroptimierende T-Shirt gratis dazu! Und wer von Euch das Besondere liebt, hat aktuell die Möglichkeit, die nasse Socke des Fränk Braunschweigers zu ersteigern. Ein Erinnerungsstück an das fulminante Konzert in Trofaiach vom 18.06.2016, an dem Fränk Braunschweiger unter Einsatz seines Lebens den Rock'n'Roll vor der Sintflut rettete! (Startgebot EUR 5,00, geboten werden aktuell EUR 743,00 von Fränk Braunschweiger, der sich doch nicht von seiner letzten Socke trennen will...).

 

Für eine dauerhafte Befeuchtung des einzigartigen Exponates empfehlen wir den praktischen Flüssigkeitenauffangbehälter um den kleinen Aufpreis von EUR 15,00. Erhältlich im kleinsten Fanshop der Welt! Wo sonst?

2 Kommentare

Spieglein, Spieglein an der..."räusper"...in der Hand - wer ist die Schönste im Vintagegewand?


Heute sind drei besondere Stücke im Schätzchen eingetroffen. Besonders schön, besonders praktisch und besonders selten, könnte man sagen. Dass alle Stücke besonders gut tragbar sind, versteht sich von selbst.

 

Besonders schön finden wir die Brosche (vergoldet, 5 Perlen) aus Uromas Schatzkästchen. Ein Hingucker, der jedes dezente Outfit veredelt. (EUR 25,00)

 

Besonders praktisch ist unser Allrounder in hellbeige. Drei Fächer machen diese Umhängetasche zu einem Raumwunder, das sich dank der neutralen Farbe und der zeitlosen Form jedem Sommerstyle geschmackvoll anpasst. (EUR 35,00)

 

Besonders selten ist die Kuverttasche aus dem Hause Melluso. Die cognacfarbene Vollledertasche aus den frühen 60ern verbreitet mit ihren dunkelbraunen Streifen und der eleganten Messingschließe maritimes Flair. Beeindruckend ist auch das Innenleben: der eingearbeitete Messingspiegel ist ein wahrer Hingucker für die gepflegte Trägerin, die mit dieser Tasche nicht mehr fragen muss: wer ist die Schönste im Vintagegewand? (EUR 90,00)

 

Diese und viele andere Schätze findest Du am Freitag im Schätzchen - wir freuen uns auf Dich!

0 Kommentare

Wishes come true, Schätzchen!


Was sich Anna anlässlich ihrer zwei vollendeten Jahrzehnte gewünscht hat, können wir nicht mit Sicherheit sagen. Vermutlich hat ihr Wunsch mit einem anderen Schätzchen zu tun. Wer weiß - wir werden es erfahren, wenn er in Erfüllung geht. Für das Schätzchen selbst haben sich an diesem Freitag einige Wünsche erfüllt. Beginnend mit ausreichend Sonnenschein und Gästen, wie sie sich das Schätzchen nur wünschen kann. 

 

Auch auf die Gefahr hin, dass Wünsche nicht in Erfüllung gehen, wenn man sie ausspricht: wir wünschen uns, dass sich unsere Freitage weiterhin derart ereignen. Miteinander Zeit in dieser Qualität zu verbringen, ist uns ein Herzenswunsch. Dass sich dieser freitags erfüllt, vielleicht Glück und mit Bestimmtheit ein großer Verdienst unserer Gäste, die Offenheit, Freude und ein inspirierendes Maß an Verrücktheit mitbringen.

0 Kommentare

Bitte einen Liebesbrief: Post für's Schätzchen


ENDLICH! Endlich wurde unser Briefkasten erhört. Der erste Liebesbrief ist bei uns eingelangt und die Freude darüber ist unermesslich groß - zu groß als dass ein Blatt Papier für die Antwort ausreichen würde. Kommunikation kann so schön sein, wenn sie zum Spiel wird...probier es aus und

 

SCHREIB UNS EINEN LIEBESBRIEF

 

0 Kommentare

Wahnsinns Freitag für's Schätzchen


Eigentlich hätte ich es mir denken können. Die Vorankündigungen versprachen viel, gehalten hat's bis in der Früh! Der Abend im Schätzchen war da nur ein zarter Vorgeschmack auf eine Nacht, die es wirklich in sich hatte!

 

Gestern fiel der Startschuss zu den Music Fridays in Gleisdorf. Eine Konzertreihe, die mit kurzweiliger Unterhaltung lange Sommernächte versüßt. Ein besonderes Zuckerl für jene, die gerade nicht urlauben und für ein paar Stunden den Eindruck gewinnen, am schönsten Platz der Welt zu sein. Wie das geht? Mit Musik! 

 

Mit dem Kickoff wurde ganz Gleisdorf zur Bühne. Musik lag in der Luft. Aus jeder Ecke drang sie, kunterbunt durch alle Genre, gerade so, als hätte man einen überdimensionalen Wurlitzer aufgestellt, der alles abspielte, wofür das Herz des jeweiligen Publikums schlug. 

 

Dass es mich ins Wahnsinnsbeisl zog, ist nicht verwunderlich. Der exzellent gespielte Bass dröhnte auf die Straße und zog all jene in das voll besetzte Lokal, die an den ausgezeichnete Covers von the Killers, Muse und Co nicht vorbei konnten. Screenager heißt die Band, die nach kürzester Zeit das Lokal zum Abheben brachte. Große Klasse, beginnend beim Sound, tolle Performance trotz Platzmangel und bei den Soli, mit denen nicht gegeizt wurde, zeigten die Jungs ihr Können. Vielen Dank an dieser Stelle - ihr habt uns ein paar geniale Stunden geschenkt. Ein großer Dank geht natürlich an die Wirtin, die mit ihrer Bandauswahl einen Volltreffer gelandet hat - Michi, Bussi danke - ich komm dann zahlen ;-)

0 Kommentare

Hast Du was an den Ohren?


Frau kann es nicht oft genug sagen: Schmuck ist die Krönung! Outfits bekommen durch ihn den letzten Schliff und nicht selten ist er es, der schlichten Ensambles das Besondere verleiht! Heute zeigen wir Dir ein bisschen Klimbim für's Ohr - eine bevorzugte Spielwiese für das Setzen von Akzenten. Diese Wow's machen schlichtes Sommerleinen salonfähig und das Hängerchen für den Strand Party tauglich. Also: hast Du was an den Ohren? Nein? Na dann sehen wir uns am Freitag im Schätzchen! Ach ja - Bussi an unsere Karin - danke, dass Du uns Dein Ohr geliehen hast! 

 

Klimbim klein EUR 15,00

Klimbim groß EUR 20,00

0 Kommentare

Liebe ist: zeitlos schön


Die Liebe...achja...die Liebe! Sie beschäftigt uns ein Leben lang, manche dauert sogar ein Leben lang und einige Lieben leben in den Dingen weiter, die irgendwann als Pfand dafür auserkoren wurden. Im Laufe unseres Lebens lieben wir viele und vieles. Sie ist es, die unser Miteinander zu einem schöneren, freudvollen macht. Sie lässt uns alles überwinden, wenn wir uns zum Lieben überwinden. Die Liebe...achja...die Liebe! Und wir, das Schätzchen, kennen sie alle: Vorlieben, junge Lieben, alte Lieben, ewige Lieben, Hundelieben, große Lieben und die kleinen, die Momente verzaubern. Vielen Dank, dass wir dabei sein durften

0 Kommentare

Die Begeisterung für Vintage kennt keine Grenzen


behaupte  ich und bestimmt auch unsere  Gäste des gestrigen Abends, die mit uns den Faible für den Glanz längst vergangener Tage teilen.

 

Wir hatten gestern grenzüberschreitenden Besuch aus Ljubljana - echte Kenner, die ihre Leidenschaft bereits vor 20 Jahren zum Beruf machten. Euer Lob ist für uns eine Auszeichnung, vielen Dank dafür!

 

Grenzenlos begeistert sind wir natürlich auch, wenn sich zwei aufmachen, das Ennstal verlassen um in Gleisdorf heimisch zu werden. Hoffentlich für immer, sagt das Schätzchen. Wir heißen Euch auf diesem Weg noch einmal HERZLICH WILLKOMMEN und hoffentlich bis bald! 

 

Eine Mutter kennt sich natürlich auch mit Grenzen aus. Vor allem dann, wenn sich die nette Plauderei auf wenige Minuten begrenzt, weil das Baby plötzlich grenzenlosen Hunger verspürt...

 

Wenn wir schon von Grenzgängern sprechen, darf unsere Aleksandra auf keinen Fall unerwähnt bleiben. Unser Sonnenschein, deren Anwesenheit alles und jeden zum Strahlen bringt. 

 

Ach ja, beim Glänzen und Strahlen kennt Tanja auch keine Grenzen. Das Model, bekannt aus der aktuellen Hubmann Kampagne, ist eine unerschöpfliche Quelle an Inspiration. Danke für Dein...ERSCHEINEN!

 

Die letzte Grenzerfahrung des gestrigen Abends machten im übrigen meine Füße. Schmerzhaft taten sie ihren Unwillen über die 70er-Jahre Plateau-Hacken kund. Aber wie gesagt: die Begeisterung für Vintage kennt keine Grenzen - auch keine schmerzhaften...

0 Kommentare

Bad Hair (Not To)Day


Grundsätzlich will frau eine gute Figur machen - besonders in Haardingen, besonders dann, wenn eine Friseurin aus Leidenschaft zum Tip-Frühstück lädt. Als ich heute morgen vor dem Spiegel stand, war das Drama perfekt. Schon länger quält mich mein Spiegelbild mit einem Haarschnitt, der leider seiner Form verloren hat. "Zum Haare raufen!" dachte ich verzweifelt, beim Anblick meines, zum Blogger Dutt gewurschteltem Haar...und das heute, beim Netzwerken mit super coolen Leuten, genau dann, wenn ich eine gute Figur machen will...

 

Eine halbwegs annehmbare Frisur später, stand ich in Claudias Laden. Der Shop bestach durch eine extrem entspannte Atmosphäre, sehr freundlich - fast familiär. Mein "Unwohlsein" verfolg schneller, als die anderen eintrudeln konnten. Was ich der kurzen und prägnanten Beratung Claudias zuschreibe, und ihrem Versprechen, mir schneller helfen zu können, als ich es mir hätte träumen lassen. Ihre Idee, mir zwischen Smalltalk, Austausch von Neuigkeiten und einem Schluck Kaffee einen neuen Style zu verpassen, war schlichtweg genial und, wie soll ich anders sagen - die Rettung des Tages! Ach ja, das bringt mich zu Claudia's Team: Claudia beschäftigt Profis und bildet angehende FriseurInnen zu echten KönnerInnen aus! Sitzt man erstmal bequem, bekommt man eine Beratung, die sich gewaschen hat! Angesagte internationale Trends sind ebenso Thema, wie typgerechte Beratung. Keine Selbstverständlichkeit, wie ich weiß. Hier findet das noch ungefragt statt. Das Handwerk wird beherrscht und an kreativen Lösungen mangelt es nicht. Hier hat man Ideen, die meisterlich umgesetzt werden. Großes Lob an Euch - das war beeindruckend!

 

Am Ende des Frühstücks war mir, als hätte der Tag gerade erst begonnen. Und so beschwingt darf es weitergehen - Schätzchenlike, mit neuem Style, viel Elan und - nicht zu vergessen - mit Gutscheinen von Claudia, die Ihr Euch im Schätzchen abholen könnt. Ein Besuch lohnt sich ;-)

0 Kommentare

Rock 'n' Roll, Schätzchen!


manchmal braucht's nur ein Wort: 

Danke

für die beste Musik, das traumhafte Wetter, die einzigartigen Freunde und die mutigen Neugierigen. Für eine Umarmung von Herzen, für das nicht enden wollendes Gelächter, für den Daumen hoch zum rechten Moment, und natürlich für all die kleinen Kühlschränke, die uns mit dem Nötigsten versorgten! Bussi Sonja, das war Rock'n'Roll...

0 Kommentare

Eine Schürze ganz so, wie ich bin


Wie willst Du heute sein? Sportlich? Elegant? Oder ganz romantisch? Worauf auch immer Du Lust hast, unsere Schürze macht jede Deiner Launen mit. Für den Unterschied sorgen lediglich die Accessoires! 

Nimm's sportlich, Baby

Du brauchst: Sneakers, einen Beutel und am besten irgendetwas sommerliches um den Hals

Traumtänzerin

Du brauchst: Blüten im Haar, ein Forellenkörbchen (Vintage), eine Brosche aus Omas Schmuckschatulle, einen breiten Ledergürtel (Vintage - versteht sich von selbst) und Ballerina in Spitz gehalten

Lady like

Du brauchst: ein Schultertuch, einen Slim Scarf (Vintage bevorzugt) umfunktioniert zur Bauchbinde, hohe Hacken, eine Vintageclutch und alles was glänzt - ob alt, ob neu - egal

Alle Schürzenmodelle kannst Du ab kommenden Freitag im Schätzchen erstehen - du wirst sie lieben!

0 Kommentare

Una festa sui prati: Schlagergarten Gloria


Aus dem Volksgarten hört man allerhand. Gschichten vom gschupften Ferdl, der gern sein Messer zücken würde um sich dann ein paar Watschn einzufangen. Oder von der Cissy Kraner, die, wenn sie nicht den Novak hätt, total verkommen würde. Da kommt man schon ins Grübeln und ich frage mich: gibt es eine genialer Veranstaltung als den Schlagergarten Gloria? Hier wurde ein Stück Zeitgeschichte musikalisch nachgestellt, die oberflächlich betrachtet lediglich der Zerstreuung diente. Wer jedoch genau hinhört wird erkennen, was diese Schlager über die Welt von damals noch immer zu erzählen haben, welche Wünsche man hegte und wie gerne man blauäugig die Welt sehen wollte. Erschreckend schön und aufregend melancholisch zugleich. Eine Zeitreise durch profane Bedürfniswelten, die an Aktualität nichts eingebüßt haben.

 

Bei Kaiserwetter erlebten wir den fulminanten Auftakt zum Lendwirbel, der uns die kommende Woche wieder begeistern wird. Der Publikumsandrang war groß - Ostrowski sprach von mindestens 5 Millionen Besuchern. Und um ehrlich zu sein, es fühlte sich genau so an. Fünf Millionen Menschen, die miteinander eine verdammt gute Zeit hatten - mehr Stimmung braucht man nicht, um einfach nur glücklich zu sein. Das perfekt organisierte Drumherum sorgte zusätzlich dafür, dass keine Wünsche offen blieben. Und dank der zahlreichen Helfer blieben die Schlangen vor den "Imbissständen", trotz des gigantischen Andrangs, überschaubar.

 

Wie nicht anders erwartet war dieser Schlagergarten natürlich ein Hit für Vintagebegeisterte. Zu sehen war unglaublich schöne Mode aus längst vergangenen Tagen. Getragen mit einer Selbstverständlichkeit, die man anderenorts vermisst, wenn man nicht gerade in Berlin oder London unterwegs ist. Es war ein Erlebnis, eine unter vielen zu sein. Besonders freuten uns die zahlreichen Schätzchenfeedbacks und die Ankündigungen, dem Schätzchen in Gleisdorf endlich einen Besuch abzustatten. Leute - wir freuen uns auf Euch!

 

Wer uns unsere Euphorie noch immer nicht so recht glauben will, hat nächstes Jahr wieder Gelegenheit auf dieses Highlife pur. Wir sind auf jeden Fall wieder mit dabei - bis dahin singen wir: una festa sui prati...

0 Kommentare

Do setzt di nida - Schlögl exklusiv für Schätzchen!


Wir haben es angekündigt - jetzt ist es soweit! Die aus Niederösterreich stammende Künstlerin/Designerin Tanja Schlögl zeigt anziehende Kunst in Zusammenarbeit mit dem Schätzchen. Ein Projekt, auf das wir besonders stolz sind...

 

 

"Die Schürze - verwandelt durch die Zeit" ist der Arbeitsansatz, dem sich Schlögl in den letzten Monaten widmete. "Was ist alles Schürze gewesen und was kann sie heute alles sein?" fragte sie sich und uns, die wir begeistert von ihrer Idee, mehr zum Thema wissen wollten. Früher benützte man die Schürze um das "gute" Gewand vor dem Alltag zu schützen. Wir kennen die Schürze in der Tracht, in der sie diese Funktion aufgab und zum dekorativen Erkennungsmerkmal aufstieg. Oder als spitzenbesetzte Spielerei, die dem Cafehausbesucher strahlend weiß zulächelt und neckisch an etwas ganz anderes erinnert, als an ein Schürzerl für's Börserl.

 

Schlögl zeigt mit ihren Arbeiten eine Neuinterpretation der Kleiderschürze. Eigentlich ein in die Jahre gekommenes Kleidungsstück, das kaum mehr Verwendung findet, da Kleidung schmutzig werden darf. Weil sie mittlerweile kaum mehr etwas kostet und ihr Verschleiß leicht zu verkraften ist. Das war nicht immer so. Noch vor 70 Jahren war Mode wie wir sie heute kennen und konsumieren, ein Luxus für Privilegierte. Zum wirklichen Massenphänomen wird sie erst durch den Einsatz der Kunstfasern, da diese billiger und leichter zu verarbeiten waren.  Deshalb denken wir die Kleiderschürze umgekehrt. Sie braucht nicht zu schützen, sondern soll das veredeln, was darunter liegt. Egal was du trägst - mit dieser Schürze kannst du auf die Straße. Schlögl verarbeitet ausschließlich exklusive Stoffe und veredelt den "einfachen" Schnitt mit verspielten Details. Mit den entsprechenden Accessoires wird dieses Kleidungsstück zum Chameleon und ist in seiner Wandlungsfähigkeit kaum zu übertreffen. Mal sportlich, mal elegant, romantisch verspielt, wie es die Stimmung zulässt. Bequem ist sie immer!

 

Was Schlögl zum Thema "Tuch" eingefallen ist, zeigen wir Euch bereits morgen. Die "von der Zeit verwandelte Kleiderschürze" hat ihren großen Auftritt bei der langen Einkaufsnacht. Und wer sich bereits jetzt in eines dieser Schätze verliebt hat - jedes dieser Unikate kann bei uns im Schätzchen käuflich erworben werden.

0 Kommentare

kein Frei(er) Tag - ein Schätzchen am Aprilfestival


Ich wusste, dass es krass wird. Wie krass es wurde, überrascht selbst mich, die ich, stimm- wie sprachlos, auf die letzten Tage zurückblicke. Die Stunden im Schätzchen stimmten auf die nicht enden wollende Auftaktveranstaltung ein, die sehr persönliche Eindrücke hinterließ. 

Der Samstag bot einen gänzlich anderen Blick auf die gezeigten Werke. Wer durch Kinderaugen auf diese Veranstaltung blickt, findet sich in einer fantastischen Beobachtungssituation wieder. Was das erwachsene Auge längst nicht mehr wahrnimmt, weil es meint, alles schon gesehen zu haben, bleibt dem kindlichen Blick nicht verborgen. Ein lehrreiches Abenteuer, getragen durch Staunen über die Fantasie, die scheinbar nur dem Geist eines spielenden Kindes entspringen kann.

Heute bietet sich die letzte Gelegenheit, diesen Spielplatz der Sinne zu besuchen. Mit einem Tango wird dieses Aprilfestival es zu Ende gehen, doch zuvor gilt es die letzten Stunden in vollen Zügen zu genießen.

0 Kommentare

Darauf fliegen wir!


Flughäfen wecken Nostalgie. Vielleicht liegt es an den roten Strümpfen der Flugbegleiterinnen, die uns an Jackie Brown erinnern. Oder an der Architektur der 70er, die uns in eine Zeit eintauchen lassen, die mit dem Heute nur das Abheben gemein hat. Früher war der Flug etwas Besonders. Besonders teuer und nur besonders komfortabel, wenn man First Class flog, was wiederum besonders teuer war. Heute ist das anders. Heute drängen sich Pensionisten, Herrn und Damen in Businessoutfits (die für eine Besprechung schnell mal nach München müssen), Eltern mit Kleinkinder und Kaffeekränzchen auf Kurztrip in der Wartehalle. Und wir, die heute nicht abflogen, sondern die Konferenzräume des Grazer Flughafens für eine Tagung der WKO genossen. 

 

Der Tag erlaubt den Vergleich mit einem Flug in der Business Class. Die Verpflegung war hervorragend, das Unterhaltungsprogramm vielfältig und immer ging es ums Geschäft. Für die kurzweilige Unterhaltung, die die Zeit wie im Flug (ggg) vergehen ließ, sorgte der DiTech Gründer Damian Izdebski, der offen über seinen Aufstieg und Fall (wie gut, dass er kein Pilot wurde) berichtete. Im Anschluss durften wir, ganz in Jackie Brown Manier, hinter die Kulissen des Flughafens Graz. 

 

Ein Wermutstropfen bleibt. Während eine Gruppe Urlauber Richtung Süden abhoben, mussten wir, mit einer gehörigen Portion Fernweh, wieder Richtung Heimat abfliegen. Naja, wir haben es schweren Herzens überwunden. Nicht zuletzt deshalb, weil unser Freitag vor der Tür steht und wir mit Euch bestimmt auch ein paar sonnige Stunden erleben werden. 

0 Kommentare

Schätzchen, ich bin zuhause!


Der schönste Arbeitsplatz ist der, an dem man sich zuhause fühlt. Merci Ihr Lieben - es war uns ein (Familien)Fest!

0 Kommentare

Was eine Handtasche zur besten Freundin macht?


Sie steckt alles weg,

ihr rutscht nichts raus, weil sie die Klappe hält

und mache ich Unsinn, ist sie dabei!

0 Kommentare

Genug vom Grau? Dann Schau!


0 Kommentare

Ein bisschen MEEHR...


Kaum, dass die Temperaturen das "kurze Hose Niveau" erreichen und die Luft nach Frühling riecht, ist uns nach MEHR! Nach mehr Meer - nach mehr Streifen, Kordeln, salzigem Marineblau und Seemannsgarn in rot und weiß. Marine ist ein Vorgeschmack auf Sommer, Sonne und und traumhafte Urlaubstage - natürlich am Meer!

 

Kleid AHOI Größe M/L EUR 40,00

Rock weiß Größe S/M EUR 20,00

Rock rot Größe S/M EUR 20,00

T-Shirt Matrose Größe S/M EUR 20,00

0 Kommentare

Feiern heißt:


0 Kommentare

Herz verschenkt, von der Sonne geküsst, sehnsüchtig gewartet und dann machte es bums...


...so könnte man sagen, will man die Herzerltage im Schätzchen zusammenfassen. Bei strahlendem Sonnenschein fällt das sehnsüchtige Warten leichter und wenn der Plattenspieler heiß läuft, überhört frau schon mal den Rumps am Parkplatz, der letztlich dazu führt, dass man noch Spaß mit grünen Versicherungskarten hat. Stimmung dahin? Sicher nicht im Schätzchen, denn zum Abschluss gab es noch Familienbesuch, der uns auf die noch folgende, extragalantgalaktische Nacht einstimmte!

 

Ach ja - die Postkastenverschönerung verdanken wir unserer Tanzdermoleküle-Anna. Dafür ein herzliches Danke - wer weiß, vielleicht fasst sich jemand ein Herz und bringt damit unser Postkästchen zum Lächeln!

0 Kommentare

Trends? Für uns ein alter Hut!


Tun wir mal nicht so, als wäre irgendetwas neu erfunden worden. Alles war schon einmal da und kehrt in nahezu vorhersehbaren Abständen zurück in unsere Kleiderschränke. Dass uns dabei nicht langweilig wird, dafür sorgen Street-Style-Experten und Trendscouts wie Kai Jäckel, die zu mehr Mut aufrufen und durch geschicktes Kombinieren, aus alten Hüten Must Haves kreieren. Die kommende Saison überrascht kaum, sofern man die Modeszene mit ihren Trendsettern beobachtet. Überraschend waren vielmehr die Kommentare des anwesenden "Handels" der mit der eigenen Informiertheit geizte. Wer bei den gezeigten Trends noch überrascht kichert, hat offensichtlich seine Hausaufgabe nicht gemacht - hin und wieder ein Blick in einschlägige Magazine (die unsere KundInnen im übrigen auch lesen) ist nicht zuviel verlangt, will man Mode verkaufen...

 

Wie gesagt, wenig Neues (für uns zumindest): Die Hosen werden weiter, die Oberteile länger, der Staubmantel wird im Frühjahr zum Must-Have, will man "Clean" bleiben ;-). Wer wild auf Leder ist, wählt entweder die vegane Variante oder setzt auf das wertige Original. Egal wofür sich die informierte Kundin entscheidet, Hauptsache sie kombiniert mit blau und weiß! Marine, der Dauerbrenner des Frühlings durchmischt sich mit Floralem und wer sich auf bequemes Schuhwerk freut, freut sich über Sneakers, die uns vom Boden abheben. Wir erleben wieder ein Revival der 70er, gerade gegen Sommer hin und die 50er sorgen zusehends für Aufsehen (Audrey Höschen inklusive!) Gute Aussichten also für Vintagefans, die bereits alles im Kasten haben, was heute wieder in ist!

0 Kommentare

Vintage ist Nervenkitzel für Jung und Alt


Mode ist ein Spielplatz auf dem alles erlaubt ist, sofern frau Mut hat! So wie unsere Anna, die nicht nur modisch ihren eigenen Kopf hat...Gut so! Denn wer abheben will, hebt sich durch Individualität von anderen ab. Modisch gelingt das durch geschicktes Kombinieren von Alt und Neu - mit Vintage, der jeden Look zu einem einmaligen Erlebnis werden lässt.

 

Merci Anna, es war Spaß pur mit Dir!

 

Punk(ti)rock blau, Größe XS, EUR 30,00

Clips so rot wie Lips EUR 20,00

Wilder Lederrock, Größe XS, EUR 60,00

Tasche für alle (Holz)Fälle(r) EUR 30,00

Adlmüllers Best Dress, Größe S, EUR 70,00

Brillenfassung Nana EUR 40,00

Hippipippikleidchen, Größe S, EUR 45,00

0 Kommentare

Das sind schöne Aussichten, oder: wenn der Freitag heiter bis sonnig beginnt...


Würden wir es nicht besser wissen, könnten wir annehmen, irgendwo in Italien aufgewacht zu sein. Heißer, starker Kaffee, rauchiger Schinken und wohltuende Geselligkeit. Sonniges Urlaubsfeeling inklusive, zwischen den wärmenden Farben des heraufziehenden Frühlings.... So ist das eben, wenn Elisabeth von La Stella di Moda zum TIP-Frühstück lädt und viele der Einladung folgen. Besonders freuen die neuen Gesichter, die für frischen Gesprächsstoff sorgen, sowie die treuen Seelen, die seit jeher für entspannte Stimmung sorgen.

 

Vielen Dank, liebe Elisabeth für deine Gastfreundschaft und für die sehr persönlichen Einblicke in dein Unternehmen. Vielen Dank an das TIP-Team, das diese Treffen hervorragend koordiniert. Und natürlich ein herzliches Dankeschön an alle UnternehmerInnen, die den Einladungen folgen und mit ihrer Teilnahme dazu beitragen, dass wir miteinander Kontakt im Sinne aller pflegen. 

0 Kommentare

Reine Herzensangelegenheit:


was wären wir ohne Dich?

...langweilig, nur halb so schön und ganz bestimmt ohne Zukunft!

 

Deshalb schenken wir Dir unser Herz! Eines, das Du am

 

Donnerstag, 17.03.2016, zwischen 14:00 und 18:00

und am

Freitag, 18.03.2016, zwischen 16:00 und 21:00

 

bei uns im Schätzchen vernaschen kannst.

 

Wir freuen uns auf Dich!

 

0 Kommentare

Morning has broken, trallala, oder: was von Freitag übrig blieb


Man sieht ihn ihr nicht an, den Freitag Abend. Den Schlaf aus den Augen gewischt, zeigt Sonja nach 15 Tassen Kaffee, wie frau romantisch, beschwingt, berockt durch den Samstag kommt!

 

Diese Schätze warten auf Dich:

Rock Röschen, Größe M, EUR 70,00

Rock Spring, Größe M, EUR 45,00

Rock Nix bieder Herr Meier, Größe M/L, EUR 100,00

0 Kommentare

Bei uns kommt der Frühling mit der Post


Schließlich haben wir ihn extra für Dich bestellt! 

0 Kommentare

Herzen zu verschenken?


Wer sein Herz verlieren wollte, hatte gestern im Schätzchen Gelegenheit dazu. Verliebt gingen unsere Damen mit ihrem Schatz nachhause, lächelnd, wie es nur Verliebte zustande bringen. Dino, unser süßer Schatz aus Bulgarien, hat auch ein Herz zu verschenken. Ein großes Hundeherz, das sich endlich verlieben will...

 

Wer seine Augen jetzt nicht mehr von Dino lassen kann, schickt dem Schätzchen eine Nachricht - wir leiten den Kontakt an unsere Anna weiter. Viel Glück Dino - wirst sehen, verlieben ist das Schönste!